Rechtsanwalt Rassi Warai Rechtsanwalt Luckner

Sie suchen einen Anwalt?

Rufen Sie uns an.
Lassen Sie sich von unseren
Anwälten beraten.

0571 / 951 947 58 Mo. - Sa. von 8-22 Uhr erreichbar

Medizinrecht

Medizinrecht in Minden

Probleme im Medizinrecht? Fragen Sie Patientenanwalt RW

Medizinrecht in Minden

Kurzübersicht der Anwaltskanzlei Rassi Warai

Die Rechtsanwaltskanzlei Rassi Warai aus Minden beschäftigt sich seit ihrer Gründung mit allen Angelegenheiten im Medizinrecht. Das Medizinrecht ist ein komplexes Rechtsgebiet rund um Fragen mit Bezug zur ärztlichen Behandlung und zum Gesundheitswesen. Das Medizinrecht umfasst folgende Rechtsgebiete:

  • das Arztrecht und das Arzthaftungsrecht
  • das Arzneimittel- und Medizinprodukterecht
  • das ärztliche Werbe-, Zulassungs- und Weiterbildungsrecht
  • das Vertragsarztrecht
  • das Apothekenrecht
  • das Kranken- und Pflegeversicherungsrecht
  • das Krankenhausrecht.

Die Schwierigkeiten im Medizinrecht und Gesundheitsrecht liegen in dem steten Wandel des Rechtsgebiets. Dies wiederum basiert auf dem Umstand, dass Zielvorgaben in einem vielschichtigen Gesundheitssystem unweigerlich auf stete Anpassungen ausgerichtet sind. Somit stellen sich immer neue Aufgaben für Rechtsanwaltskanzleien, die sich mit Fragestellungen im Medizinrecht und Gesundheitsrecht befassen.

Typische Auseinandersetzungen im Medizinrecht

  • Ihnen wurden Medikamente versagt, auf die Sie angewiesen sind?
  • Unmittelbar nach einer ärztlichen Behandlung hat sich Ihr Krankheitsbild verschlechtert?
  • Sie bedürfen der Pflege, aber die Pflegeversicherung verweigert die Übernahme der Pflegekosten?
  • Sie sind aufgrund einer Behinderung beeinträchtigt, aber eine entsprechende Bewertung der Hilflosigkeit unterbleibt?

Anliegen in der Arzthaftung, Zahnarzthaftung und Krankenhaushaftung aufgrund eines Behandlungsfehlers oder Aufklärungsfehlers stellen die häufigste Problematik dar, mit der unsere Mindener Rechtsanwaltskanzlei im Bereich des Medizinrechts betraut wird. Im  Rahmen eines Arzthaftungs- oder Zahnarzthaftungsmandats beschaffen und sichten wir zunächst die entscheidungserheblichen Behandlungsunterlagen des Patienten. Die medizinische Bewertung des Behandlungsgeschehens erfolgt unter Hinzuziehung eines entsprechenden Facharztes. Anschließend erörtern wir mit dem Patienten die gewonnenen Erkenntnisse und die Möglichkeiten eines etwaigen Vorgehens gegen den behandelnden Arzt oder Zahnarzt bzw. Krankenhausträger unter Berücksichtigung der Chancen und Risiken der sich bietenden Vorgehensalternativen. Wir erörtern hierbei auch die verschiedenen Möglichkeiten eine ergänzende Begutachtung des Behandlungsgeschehens einzuholen. Auch die Kostenaspekte der angestrebten medizinrechtlichen Vorgehensalternativen sind Bestandteil der anwaltlichen Beratung.

Auch mit Medizinprodukthaftungsfragen sieht sich unsere Rechtsanwaltskanzlei häufig konfrontiert. Die häufigste Komplikation stellt dabei der Implantatdefekt ohne Fremdeinwirkung dar. Von Defekten sind sowohl einige medizinische Implantate (insbesondere einige Implantate zum Gelenkersatz, Zahnimplantate, Hörprothesen – sog. Cochlear Implantate, Gefäßstützen – sog. Stent Implantate und Implantate aus der Unfallchirurgie), als auch einige plastische Implantate (etwa einige Brustimplantate) betroffen. Obgleich Implantate aktuell (August 2012) in Europa noch keinem behördlichen Zulassungsverfahren unterliegen, stellt der Implantatdefekt, also der Umstand, dass ein Medizinprodukt einer besonderen Fertigungsreihe eines bestimmten Herstellers von Beginn an mangelhaft ist, in der heutigen Zeit eine Ausnahme dar. Gelegentlich führt auch eine fehlerhafte Einsetzung des Implantats oder die Verwendung eines für den betreffenden Einsatz ungeeigneten Implantats dazu, dass Komplikationen im Zusammenhang mit dem Implantat auftreten. Für einen Betroffenen Implantatträger macht es gleichwohl keinen Unterschied, ob das in seinen Körper eingelassene Implantat aufgrund eines anfänglichen Defekts oder einer Fehlbehandlung nicht mehr ordnungsgemäß „arbeitet“. Im Falle der Funktionseinschränkung hat der Patienten unter den Nachteilen zu leiden. So steht für ihn in jedem Falle eine entsprechende weitere Operation an. Daher ist zum Schutz von Patienten derzeit die Einführung eines europaweiten Implantatregisters und die grundlegende Überarbeitung des Zulassungsverfahrens für Implantate im Gespräch.

Ein weiteres häufiges Tätigkeitsfeld unserer Rechtsanwaltskanzlei bilden Auseinandersetzungen mit den Versorgungsämtern aufgrund einer unzureichenden oder aufbleibenden Feststellung des Grades der Behinderung (GdB) oder aber Auseinandersetzungen mit den Versorgungsämtern oder anderen Stellen (insbesondere der Berufsgenossenschaft) wegen einer unzutreffenden Feststellung des Grades der Schädigungsfolgen (GdS), die vielen noch unter der ehemaligen Bezeichnung „Minderung der Erwerbstätigkeit“ (MdE) geläufig sein dürften. Nach § 2 SGB IX gelten Menschen als behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist. Ein Mensch ist dann schwerbehindert, wenn bei ihm ein Grad der Behinderung von wenigstens 50 vorliegt. Menschen mit einer Behinderung haben einen Anspruch darauf, dass für ihre Beeinträchtigung der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ein angemessenes Maß festgestellt wird. Denn nur dann kann in angemessener Art und Weise ein Ausgleich der behinderungsbedingten Nachteile geschaffen werden.

Patientenanwalt und Anwalt des Versicherungsnehmers

Ein Patientenanwalt ist ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Medizinrechts, insbesondere des Arzthaftungsrechts für geschädigte Patienten einsetzt. Dagegen vertreten Rechtsanwälte, die eine ganzheitliche Rechtsbetreuung präferieren, sowohl Patienten, als auch Ärzte und Krankenhausträger.

Eine entsprechende Unterscheidung von Rechtsanwälten mit differierenden Aufgabenbereichen stellt sich bei Auseinandersetzungen mit Versicherungen (insbesondere der Krankenversicherung und Pflegeversicherung). Auch hier gibt es Rechtsanwälte, die ausschließlich Versicherte unterstützen, denen Leistungen der Versicherung versagt werden.

Unsere Mindener Rechtsanwaltskanzlei beschränkt sich bewusst auf die Belange der Patienten und Versicherten.

Wer hilft bei medizinrechtlichen Fragen

Gesundheitsrechtliche Benachteiligungen haben häufig weitreichende Folgen. Daher ist die frühzeitige Betrauung eines fachkundigen Ansprechpartners von nachhaltiger Bedeutung.

Unsere Mindener Rechtsanwaltskanzlei beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen in Angelegenheiten im Medizinrecht. Wir sind für Sie montags bis samstags von 8 bis 22 Uhr via LiveChat, E-Mail, Online-Kontaktformular und Telefon erreichbar.

Ergänzende Informationen in ausgesuchten medizinrechtlichen Themen finden Sie auch in unserem Weblog, z.B. zu besonderen Konstellationen der Arzthaftung oder im Medizinrecht insbesondere der Medizinproduktehaftung und im Krankenversicherungsrecht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Wertung(en), durchschnittlich: 4,00 von 5)
Loading...