Whatsapp Newsletter – Digitale Werbung und Datenschutz

Digitale Werbung und Datenschutz am Beispiel des Whatsapp  Newsletters

Mit der gesellschaftlichen Akzeptanz der sozialen Medien und Kommunikationsmittel wuchs auch der Markt für internetbasierte Werbung und neue Marketingwege. Die heutige Präsenz und die Targeting-Methoden sind inzwischen derart ausgereift, dass die digitale Werbung zu einer der rentabelsten Einnahmequellen für Internetdienste geworden ist und als der wichtigste Kommunikationskanal zwischen Unternehmen und potenziellen Kunden gilt.

Grund hierfür sind auch die wachsende Bandbreite bei mobilen Datentarifen und die sinkenden Gebühren der Mobilfunknutzung. Digitale Werbung hat insoweit längst auch die mobilen Endgeräte der Zielgruppen erreicht.

Whatsapp Newsletter und Datenschutz

Ein Beispiel ist hierfür ist der Kommunikationsdienst „WhatsApp“, der mit derzeit ca. 800 Millionen Nutzern ein enormes Potenzial für Marketing und Werbung bietet. Newsletter Marketing via WhatsApp bietet für Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte bzw. Dienstleistungen flächendeckend potenziellen Kunden nahezubringen. Doch was auf den ersten Blick ein immenses Absatzpotential birgt, ist datenschutzrechtlich durchwachsen. Bereits die Nutzung von Kommunikationsapplikationen wie Whatsapp schafft datenschutzrechtliche Hürden. Setzt ein Unternehmen zudem auf einen systemgestützten Newsletter, erwächst auch die Frage nach der datenschutzkonformen Verwendung der personenbezogenen Kundendaten zu Werbezwecken.

Einwilligung der Whatsapp Newsletter Empfänger

Jede digitale Werbemaßnahme (und insbesondere jedes „Targeted Advertising“) erfordert zunächst die wirksame Einwilligung der Werbeempfänger in den Empfang der Werbenachrichten via Whatsapp.

Weiterhin ist zu beachten, dass für den Versand eines werblichen Whatsapp-Newsletters tnulichst von der Erstellung einer Kommunikationsgruppe Abstand genommen werden sollte. Denn schließlich könnten die Werbeempfänger alle anderen Gruppenteilnehmer einsehen. Datenschutzkonform wäre allenfalls die Broadcast-Listing-Function.

Broadcats-Listing-Function
Über den Chat-Bildschirm gelangt man zur Menütaste und kann dort die Funktion „Neuer Broadcast“ aktivieren.

Widerrufsrecht bei Whatsapp Newsletter Empfang

Werbeempfänger sind außerdem schon bei der Anmeldung zum Whatsapp Newsletter sowie auch in jedem versandten Newsletter auf das bestehende Widerrufsrecht hinzuweisen.

Wie kann der Empfänger den Whatsapp Newsletter Empfang abbestellen?
Ratsam erscheint, den Werbeempfänger darüber in Kenntnis zu setzen, wie er den Empfang weiterer Whatsapp Werbenewsletter unterbinden kann. Beim Einsatz der Broadcast-Listing-Function genügt es, die Kontaktdaten des Werbenden aus der Kontaktliste zu entfernen.

Untrennbar mit der Thematik „digitale Werbung und Datenschutz“ geht auch das Erfordernis zur Einholung der Einwilligung in das Speichern von Cookies einher. Auch diese Materie gehört zur Pflichtlektüre eines jeden digitalen werbenden Unternehmers.