Angebliche Giropay E-Mail mit Malware in Umlauf

Falsche Giropay E-Mail in der Vorweihnachtszeit

Vorsicht Schadsoftware E-Mail im Umlauf – Nachricht stammt nicht von Giropay

Am heutigen Tage macht – mit erschreckend hoher Frequenz – erneut eine dubiose Phishing Mail die Runde. Angeblich soll diese von der giropay GmbHaus Frankfurt herrühren. Giropay ist ein Verfahren, um Online Geld zu transferieren und das dabei auf Systematiken einer einfach zu bedienenden Online-Überweisung setzt.

Betreff der gefälschten Giropay Nachricht

Auch hier soll wieder ein beigefügter Anhang als komprimierte ZIP-Datei für weitere Informationen geöffnet werden. Der Topic der Nachricht lautet:

AN: [Name] Lastschrift Nummer 429[…] konnte nicht durchgeführt werden 16.12.2016

Inhalt der angeblichen Giropay E-Mail

Inhaltlich bietet die Nachricht nicht viel neues. Sie ist unauffällig verfasst und enthält die korrekten Daten des Empfängers.

Sehr geehrte/r [Name], bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass die Aufforderung ID 429[…] bisher ergebnislos blieb. Nun gewähren wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten GiroPay GmbH zu decken. Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie angewiesen zusätzlich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 94,70 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen. Um weitete Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 15.12.2016. Wir erwarten die Zahlung einbegriffen der Zusatzgebühren bis spätestens 20.12.2016 auf unser Bankkonto. Können wird bis zum genannten Termin keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen. Gespeicherte Daten: [Name, Adresse, Tel Nummer] Die detaillierte Kostenaufstellung Nummer 429[…], der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt. Mit besten Grüßen Rechnungsstelle Simon V[…] Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.

Was tun bei Erhalt der E-Mail

Die Nachricht stammt nicht von der Giropay GmbH. Giropay warnt auf seiner Internetseite explizit vor diesen gefälschten Nachrichten.

Achtung E-Mail Anhang nicht öffnen
Unsere Mindener Rechtsanwaltskanzlei beschränkt sich bewusst auf die Belange der Patienten und Versicherten.
Giropay teilt u.a. mit, dass nie Rechnungen oder Zahlungsaufforderungen per Mail versandt werden. Empfänger der Nachricht sollten diese tunlichst ungelesen löschen. Auf keinen Fall sollte der im ZIP Format komprimierte Dateianhang geöffnet werden!