Erneut richtet sich Phishing Versuch an amazon.de Kunden

Am 04.01.2013 wurde eine erneute Phishing E-Mail an potentielle amazon.de Kunden versandt. Dies ist innerhalb kürzester Zeit der zweite Versuch Amazon Kunden zu schädigen.

Bereits zweiter Phishing Versuch innerhalb kurzer Zeit

Zuletzt am 03.11.2013 versuchten Betrüger eine Schadsoftware auf Computern unbedarfter Amazon Kunden unterzubringen. Auch dieser Versuch wurde mittels E-Mail angestrengt – wir berichteten über die amazon Phishing Mail. Die Vorgehensweise diesmal ist allerdings eine etwas andere. Während in der Mail vom November auf eine angeblich nicht bezahlte Rechnung abgestellt wurde, wird dem E-Mail Empfänger diesmal suggeriert,  man müsse eine Kreditkarte verifizieren. Statt einem verseuchten Anhang (wie in der Mail aus dem November des vergangenen Jahres) lockt man nunmehr auf eine  gefakte Internetseite. Dazu sollen unter einem bestimmten Link die Kreditkarteninformationen eingegeben werden.

Inhalt der amazon Phishing Mail

Der Inhalt der aktuellen Mail, die von dem Konto kontopruefung@amazon.de stammen soll (tatsächlich stammt die Mail von  einem Absender aus den Niederlanden – der Server ist bereits als bekannt für DOS Attacken und SPAM gemarked worden), lautet:

„Sehr geehrter Amazon Kunde,
Sicherheit hat für Amazon.de höchste Priorität. Wir sorgen für ein sicheres Zahlungssystem, schützen Karteninhaber, Händler,unsere Mitglieder sowie Unternehmen und tragen zum Wachstum bei.
Amazon.de Datenabgleich (Verifizierungsvorgang)
Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
Aufgrund sicherheitstechnischen Mängeln bei Online-Anbieter sind wir gezwungen, mit unseren Kunden einen Datenabgleich durchzuführen.
Sollten Sie eine Visa, Master oder AmericanExpress-Card besitzen, bitten wie Sie eine
Adress- und Kartenverifizierung durchzuführen um eine Account/ Kartensperre zu verhindern.
Bitte führen Sie Ihren Datenabgleich baldmöglichst aus. Sollten Sie nicht innerhalb der nächsten 8 Tage Ihren Datenabgleich ausführen, sperrt unser System automatisch Ihren Amazon-Zugang unwiederuflich.
Achtung: Eine Reaktivierung Ihres Amazon.de Kontos ist in diesem Fall nichtmehr möglich!
Öffnen Sie hier andernfalls Öffnen Sie die Datei im Anhang Ihrer Email und öffnen Sie die Datei mit Firefox/ Internet Explorer.
Füllen Sie alle Felder wie beschrieben aus und klicken dann Verifizieren.
Alles weitere übernimmt das Amazon-Team.“

Was sollte ein Empfänger dieser Nachricht tun?

Auf keinen Fall sollte dem begehren aus der E-Mail Folge geleistet werden. Hierunter wäre einem Mißbrauch der eigenen Kreditkarte Tür und Tor geöffnet. Am Besten man besucht den integrierten Hyperlink erst gar nicht und löscht die Nachricht ungelesen.